Die wichtigsten Industriezweige

Die Industrie wird heute in einzelne Industriezweige unterteilt. Jeder Industriezweig verwendet eigene Rohstoffe oder kann einer bestimmten Branche zugeordnet werden. Für die Einteilung der Industriezweige gibt es verschiedene internationale Klassifikationssysteme. Jedes Land hat seine eigenen industriellen Schwerpunkte. Die Industrie kann jedoch grob in vier große Industriegruppen unterteilt werden.

  • Die Grundstoff- und Produktionsgüterindustrie: Dazu zählen in erster Linie Industriebetriebe, die Rohstoffe gewinnen oder verarbeiten. Auch die chemische Industrie kann der Grundstoff- und Produktionsgüterindustrie zugeordnet werden. Außerdem gehören Betriebe der Eisen- und Stahlindustrie dazu sowie Unternehmen, die Steine und Erden abbauen oder aufbereiten.
  • Die Investitionsgüterindustrie: Zu diesem Zweig rechnet man Industriebetriebe, die sich mit dem Maschinenbau sowie mit der Elektrotechnik beschäftigen.
  • Die Verbrauchsgüterindustrie: Dazu zählen alle Industriebetriebe, die Textilien herstellen. Auch Betriebe der Keramikverarbeitung gehören zur Verbrauchsgüterindustrie.
  • Die Nahrungs- und Genussmittelindustrie: Sie setzt sich vorwiegend aus Betrieben der Lebensmittelindustrie zusammen. Auch Brauereien und Spirituosenerzeuger zählen dazu.

Klassifikationssysteme

Es gibt einige verschiedene internationale Klassifikationssysteme, nach denen die Industriezweige eingeteilt werden. Die Wichtigsten sind die International Standard Industrial Classification (ISIC) sowie die Nomenclature générale des activités économiques (NACE). Die ISIC ist eine Einteilung der UNO, das zweite System, NACE, gilt in der EU. Nach ISIC werden jedem Industriezweig Nummern zugewiesen, die von 15 bis 37 reichen. Die Nummer 15 ist beispielsweise die Lebensmittel- und Getränkeindustrie und die Nummer 37 stellt die Recyclingindustrie dar.

Industriebetriebe kennzeichnen sich durch ein hohes Maß an Automatisierung und Technisierung sowie der Massenfertigung von Gütern. Das unterscheidet die industrielle Produktion auch vom Handwerk.

Die bedeutenden Industriezweige in Europa

Heute gelten in Europa vor allem die chemische sowie die Elektronikindustrie zu den wichtigsten Industriezweigen. Daneben spielen auch jene Industriezweige eine große Rolle, die sich auf dem Kontinent bereits im Zuge der ersten und zweiten industriellen Revolution abgezeichnet haben. Dazu gehören:

  • Die Eisen- und Stahlindustrie
  • Die Metallindustrie
  • Die Textilindustrie
  • Die Schifffahrtsindustrie
  • Die Automobilindustrie

Jedes Land verfügt über bedeutende Industriezweige, die einen Großteil der volkswirtschaftlichen Wertschöpfung ausmachen. In Deutschland ist vor allem die Automobilindustrie von Bedeutung. Auch die chemische Industrie und der Maschinenbau spielen eine wichtige Rolle. In Österreich überwiegt die Nahrungs- und Genussmittelindustrie, gefolgt vom Maschinen- und Stahlbau sowie der Holz- und Papierindustrie. In der Schweiz dominieren die chemische und die Pharmaindustrie. Aber auch der Maschinenbau gehört zu den wichtigsten Industriezweigen in der Eidgenossenschaft.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.